Damen und Herren 2 mit Vizemeisterschaft - Herren 1 verabschieden sich unterirdisch in die Saisonpause

Vorab: Die zweite Herrenmannschaft der Handballabteilung des TV Asseln befindet sich bereits in der wohlverdienten Saisonpause. Mit der deutlichen Niederlage Anfang Mai beim TuS Bommern 4 und dem Spielverzicht am vorletzten Spieltag gegen die TSG Schüren 2 beendete die Mannschaft eine starke Saison mit zwei Niederlagen. Bereits vor dem letzten Spieltag stand der Meister fest. Der TV Mengede 2 nimmt das Geschenk aus Asseln dankend an, ist nach 22 Spieltagen mit 36:8 Punkten Meister der 2. Kreisklasse, Staffel 2 und steigt in die 1. Kreisklasse auf. Die Asselner Reserve beendet die Saison mit 33:11 Punkten als Vizemeister. 

 

Frauen Kreisklasse: TuS Wellinghofen 2 vs. Damen - 9:16 (5:7)

Mit einem Sieg in die Saisonpause - Vizemeisterschaft perfekt

Ebenfalls Vizemeister ist die Damenmannschaft der Handballabteilung des TV Asseln. Mit dem 16:9 Erfolg beim TuS Wellinghofen 2 belohnt sich die Mannschaft am letzten Spieltag noch mit dem zweiten Tabellenplatz, der leider nicht zum Kreisliga-Aufstieg berechtigt. Mit 29:7 Punkten zogen die Asselnerinnen hinter dem Tabellenersten ASC 09 Dortmund 3 (33:3 Punkte) den Kürzeren. Im letzten Saisonspiel bewiesen die Mädels noch einmal ihr Potenzial und gewannen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit am Ende deutlich gegen den TuS Wellinghofen 2. Die Mannschaft musste in der Sporthalle Wellinghofen mit personellen Sorgen antreten und wurde von ehemaligen Spielerinnen - die ihre Handballschuhe bereits an den Nagel gehangen haben - auf dem Spielfeld unterstützt. Jaqueline Meyritz wurde mit dem Anpfiff der Partie in Mann-Deckung genommen. Ihre Mannschaft fand trotzdem immer wieder Lösungen im Angriff. Nach dem Seitenwechsel lief es dann deutlich besser und die Mannschaft konnte sich immer weiter absetzen. Mit der roten Karten des Gastgebers konnte der TVA den Auswärtssieg im letzten Saisonspiel perfekt machen. In der nächsten Saison möchte die Damenmannschaft dann erneut angreifen und endlich in die Kreisliga aufsteigen. 

 

Kreisklasse Herren: TuS Wellinghofen 2 vs. Herren 1 - 32:17 (19:7)

Die Luft war raus: Unterirdische Leistung im letzten Saisonspiel

Auch wenn es beim TuS Wellinghofen 2 nur noch um die goldene Ananas ging - hatte sich die Mannschaft für das letzte Saisonspiel nochmal einiges vorgenommen. Allerdings ist nicht wirklich viel dabei raus gekommen. Die erste Herrenmannschaft unterlag am Sonntag dem Tabellenfünften deutlich mit 17:32 (7:19) - beendet die Saison nach dem Kreisliga-Abstieg trotzdem mit 41:11 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz - hinter dem Tabellenersten SC Huckarde-Rahm (46:6) und dem Tabellenzweiten ASC 09 Dortmund 2 (45:7) - die beide in die Kreisliga aufsteigen. 

Der Gastgeber ging schnell mit 0:3 in Führung. Der TVA spielte im Angriff ohne Tempo und oftmals viel zu statisch. Nach fünf gespielten Minuten erzielte Linksaußen Jannik Schmitz den ersten Asselner Treffer. Die Mannschaft von Trainer Karsten Wege erwischte es aber noch schlimmer. Der TuS Wellinghofen 2 beeindruckte und zog nach zehn Minuten bereits mit sechs Toren auf 1:7 davon. Torgarant Lars Sobota - dem der Mannschaft bereits aus dem Hinspiel bekannt war - kam immer wieder aus dem Rückraum frei zum Abschluss - jeder seiner Würfe fanden in der ersten Halbzeit den Weg in das Tor. Auch Trainer Karsten Wege konnte seine Mannschaft mit einer Auszeit nicht erreichen. Seine Mannschaft fand weiterhin keine Lösungen. In der Abwehr ohne jegliche Gegenwehr und im Angriff ohne Tempo. Oftmals viel zu statisch. Der TuS konnte bis zur Halbzeit auf zwölf Tore davon ziehen und ging mit 7:19 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Asselner zumindest mit verbesserte Einstellung. Auch wenn die Mannschaft von Karsten Wege im zweiten Durchgang einige Dinge besser umsetzen konnte, ließ sie im Angriff weiterhin viel zu viele Chancen liegen. Auch die zweite Halbzeit verlor die Mannschaft - allerdings mit 10:13 nicht so hoch wie den ersten Durchgang. Nach Abpfiff war sich die Mannschaft einig: Das war kein würdige Leistung im letzten Saisonspiel - auch wenn nach einer langen Saison die Luft raus war. 

Die erste Herrenmannschaft bedankt sich bei allen Anhängern, die der Mannschaft über die gesamte Saison den Rücken gestärkt haben. Die Mannschaft wird mindestens eine weitere Saison in der 1. Kreisklasse antreten und hofft dabei weiterhin auf die Unterstützung der letzten Jahre. Aktuell befindet sich die Mannschaft bereits in der Saisonpause und wird am 19. Juni die Vorbereitung auf die neue Saison aufnehmen.

Es spielten: Bail (1.-30.), M. Müller (30.-60.), Engelhard (5), Krüger (2), Michel (2), Steinberg (2), Schmitz (2), C. Müller (2), John (2), Kubelt, B. Polenz, Kunze, Jannsen, Paschedag

Erster Neuzugang für die neue Saison: Rene Rohrberg schnürt nach 2 Jahren Pause seine Handballschuhe beim TVA

Rene Rohrberg schließt sich nach zwei Jahren Handballpause der Handballabteilung des TV Asseln an. Der 24-Jährige Dortmunder ist am 15. April 1995 geboren und ist 1,83 Meter groß. Rene hat bereits früher schonmal in Dortmund gelebt und ist zur Schulzeit nach Fröndenberg gezogen. Seit 2 Jahren wohnt er wieder in Dortmund. Mit 13 Jahren hat er angefangen Handball zu spielen, zuvor hat er Fußball gespielt.

In der Jugend begann die Handball-Laufbahn des 24-Jährigen bei der DJK Bösperde. Dort spielte er bis zur B-Jugend. In seiner ersten A-Jugend-Saison wechselte Rene zum TuS Jahn Dellwig und wurde mit der A-Jugend Kreismeister. Parallel wurde mit der damaligen A-Jugend-Mannschaft die zweite Herrenmannschaft gegründet. Die A-Jugend war dabei das Grundgerüst der Mannschaft. Mit der zweiten Herrenmannschaft trat Rene in der 4. Kreisklasse an und grüßte ebenfalls am Saisonende von der Tabellenspitze. Nachdem erste Erfahrungen im Seniorenbereich bereits gesammelt waren, wurde Rene in die erste Herrenmannschaft des TuS Jahn Dellwig hochgezogen und spielte unter anderem in der Kreis- und Bezirksliga. In der Jugend hat der 24-Jährige überwiegend auf der Mitte und beiden Außenpositionen gespielt. Mittlerweile ist er „…auch als Kreisläufer variabel einsetzbar“ so der Neuzugang im Gespräch über seine bisherige Handball-Laufbahn. Beim Fussball gehört sein Herz, wie den meisten in seiner neuen Mannschaft, natürlich dem BVB: „Neben dem Handball bin ich seit meiner Kindheit ein BVB Fan - generell sind Fußball und Handball die Sportarten, die mich in meinem Leben begleiten“. 
Rene pausierte bis zuletzt mit dem Handball. Er riss sich in seiner aktiven Laufbahn als Handballer bereits zweimal das Kreuzband. „Die Menisken sind gleichzeitig auch immer mitgerissen“ so der 24-Jährige über seine bisherigen Rückschläge. „Meinen ersten Kreuzband- und Meniskusriss habe ich mir in einem Tempogegenstoß im Januar 2016 zugezogen. Ich wurde dann zweimal operiert, im Februar am Meniskus und im April am Kreuzband“. Ein erneuter Rückschlag folgte schon bald und brachte Rene zur Verzweiflung: „Den zweiten Kreuzbandriss zog ich mir im Oktober 2016 im Training zu. Danach habe ich erst überlegt, komplett aufzuhören. Seit dem habe ich zwei Jahre kein Handball mehr gespielt und werde jetzt wieder langsam anfangen.“
Rene trainiert bereits seit einigen Wochen mit der ersten Herrenmannschaft und hat einen durchweg positiven Eindruck von seiner neuen Mannschaft gewinnen können: “Ich wurde einfach super aufgenommen, menschlich sind die Jungs echt alle top - auch auf mein Knie wird Rücksicht genommen“
Karsten Wege, Trainer der ersten Herrenmannschaft, ist dabei kein unbekanntes Gesicht für Rene Rohrberg.
„Ich habe in Dortmund nach einer neuen Mannschaft gesucht und mit meinem Vater gesprochen, der lange Zeit in Dortmund Handball gespielt hat. Kalla war unter anderem auch schon sein Trainer. Da die beiden auch jetzt noch in Kontakt miteinander sind, dachte ich mir, dass ich einfach mal beim Training vorbei schaue. Ich kenne auch einige ehemalige ÖSG-Spieler, die jetzt teilweise in der zweiten Mannschaft spielen von früher noch, als ich bei den Spielen meines Vaters dabei war“

Wir freuen uns, Rene ab sofort beim TV Asseln Handball begrüßen zu dürfen und hoffen auf eine gemeinsame, erfolgreiche - und vor allem verletzungsfreie Handballzeit.

 

 

 

 

Drei bekannte TVA-Gesichter mit Abschied

Neben Marcel Müller - bis zuletzt Torwart der ersten Herrenmannschaft, wechselt in die Landesliga zum TuS Borussia Höchsten - beenden gleich drei bekannte Gesichter der Handballabteilung des TV Asseln zum Saisonende vorerst ihre Handballlaufbahn in Asseln. Zwei davon spielen seit sie Denken, Lesen und Schreiben können in Asseln.

Niklas Hirse (Herren 1) und Jonah Bartel (Herren 2) hängen ihre Handballschuhe vorerst an den Nagel. Auch Sven KunzeLinksaußen der ersten Herrenmannschaft, wird in der kommenden Saison nicht mehr für den TVA auflaufen. 

 


Das Handballspielen lernte Sven bei der DJK Ewaldi Aplerbeck - ging allerdings zwischenzeitlich auch dem Interesse im Fußball nach. Der Linksaußen hat sich vor zwei Jahren - nach langjähriger Handballpause - der Handballabteilung des TV Asseln angeschlossen. Mit dem Kreisliga-Aufstieg vor zwei Jahren, verstärkte der 22-Jährige die linke Außenbahn - damals noch unter Trainer Dirk Ehlert. 12 Monate später musste die erste Herrenmannschaft den bitteren Schritt zurück in die 1. Kreisklasse antreten. Sven, der sich der Herausforderung - den direkten Wiederaufstieg zu realisieren - stellte, wird am kommenden Sonntag (12. Mai 2019) um 15:30 Uhr in der Sporthalle Eving gegen den TuS Wellinghofen 2 ein letztes Mal im TVA-Trikot auflaufen. Ab Sommer ist der Handball aus beruflicher Sicht mit seinem Privat-Leben nicht mehr vereinbar. Auch wenn sich der Linksaußen nicht mit dem Wiederaufstieg aus Asseln verabschieden wird und über zwei Jahre mit dem TVA nicht besonders viel Erfolge feiern konnte - sind wir ihm für seinen großartigen Einsatz auf und neben dem Feld sehr dankbar.
Ebenso werden die Eigengewächse Niklas Hirse und Jonah Bartel - zuletzt nur noch für die zweite Herrenmannschaft im Einsatz - den Verein verlassen.

Niklas, der seine Ausbildung bereits abgeschlossen hat, wird im Sommer dem Studium zum Wirtschaftsingenieur nachgehen und nach Münster ziehen. „Vorerst hänge ich meine Handballschuhe an den Nagel - werde mich aber umschauen, was Münster an Vereinen zu bieten hat“ - so der 21-Jährige. Natürlich kann sich der Rückraumspieler - der mit 4 Jahren das Handballspielen in Asseln gelernt hat - weiterhin vorstellen, in Zukunft noch einmal für den TVA aufzulaufen, sollte er nach seinem Studium wieder nach Dortmund zurückkehren - die Tür steht zumindest immer offen. Jonah Bartel, der das Handballspielen ebenso in Asseln gelernt hat, wird seine Handballschuhe nicht mehr schnüren. Seit nun mehr als 15 Jahren spielte er bis zuletzt für die Handballabteilung und durchlief mit vielen ehemaligen Kindergarten- und Schulfreunden die Jugendmannschaften in Asseln. Mit 5 Jahren begann er das Handballspielen. Jonah - der seiner Ausbildung als Tischler nach geht - hat in den letzten Monaten die Lust am Handball verloren und wird auch aus zeitlichen Gründen seine Handballschuhe endgültig an den Nagel hängen - also definitiv kein Handball mehr spielen.

 

 

 

Die Entscheidungen respektieren und akzeptieren wir natürlich - die Handballabteilung wünscht Euch alles Gute für die Zukunft - die Türen für eine Rückkehr stehen immer offen - und wir hoffen, dass ihr wir euch schon bald auf ein Wiedersehen in der Sporthalle Asseln begrüßen dürfen!

Ein letztes Mal: Damen und Herren 1 zu Gast beim TuS Wellinghofen 2

Die Damen und erste Herrenmannschaft müssen noch einmal antreten. Beide Mannschaften spielen am kommenden Sonntag, 12. Mai 2019, in der Sporthalle Eving gegen den TuS Wellinghofen 2. Die Aufgaben am letzten Spieltag sind allerdings alles andere als leicht. Beide Mannschaften der Handballabteilung des TV Asseln können nicht mehr aufsteigen - möchten sich aber mit einem Sieg in die Saisonpause verabschieden. Um 12:30 Uhr gastiert die Damenmannschaft beim Tabellenvierten TuS Wellinghofen 2. Mit einem Asselner Sieg wäre die Vizemeisterschaft für die Damen sicher. Drei Stunden später gastiert die erste Herrenmannschaft an selber Stelle bei der Reserve des TuS Wellinghofen. Für die Mannschaft von Trainer Karsten Wege könnte das letzte Saisonspiel schon fast nicht schwieriger sein, denn der TuS spielt gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe besonders groß auf und verlangt seinen Gegnern alles ab. Unter anderem konnte der Gastgeber in dieser Saison schon den Aufsteiger ASC 09 Dortmund 2 bezwingen - auch im Rückspiel sah es lange Zeit nach einem erneuten Sieg aus. Auch wenn die Asselner das Hinspiel knapp mit 23:19 gewinnen konnten ist die Mannschaft vor dem Auswärtsspiel beim TuS Wellinghofen 2 gewarnt. Beide Mannschaften würden sich über große Unterstützung bei ihrem letzten Saisonspiel besonders freuen und wollen sich gemeinsam mit einem Sieg in die Saisonpause verabschieden.

Alle Spiele in der Übersicht:
So, 12.05.2019 (12:30 Uhr) - TuS Wellinghofen 2 vs. Damen
(Sph. Wellinghofen, Am Lieberfeld 13, 44265 Dortmund)
So, 12.05.2019 (15:30 Uhr) - TuS Wellinghofen 2 vs. Herren 1
(Sph. Wellinghofe , Am Lieberfeld 13, 44265 Dortmund)

Herren 1 verabschieden sich aus dem Aufstiegsrennen - Herren 2 weiterhin Spitzenreiter

2. Kreisklasse Herren: HSG Annen-Rüdinghausen 2 vs. Herren 2 - 23:30 (13:12)

Revanche geglückt: Wichtiger Sieg im Kampf um Platz 1

Am Sonntagnachmittag konnte sich die Asselner Reserve für die bittere Niederlage im Hinspiel (22:23) gegen die HSG Annen-Rüdinghausen 2 revanchieren und siegte nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende deutlicher als erwartet mit 30:23 (12:13) in eigener Halle. Beide Mannschaften zeigten bereits in den ersten Minuten Nerven. Nur einer behielt einen kühlen Kopf: Asselns Schlussmann Alexander Spieß. Er musste bereits zu Beginn wichtige Torwürfe der Wittener parieren und wahrte seine Mannschaft vor einem frühen Rückstand. Das erste Tor der Partie erzielte die HSG mit dem 0:1 nach fünf Minuten. Die Asselner schafften es noch nicht, sich klare Torchancen zu erspielen. Rückraumspieler Carsten Schultz-Fademrecht fand allerdings immer wieder passende Antworten auf das Tempospiel der HSG (3:3). Das Spiel gestaltete sich nun Augenhöhe. Die Asselner legten immer wieder vor - Annen-Rüdinghausen antwortete im Gegenzug mit schnellen Toren zum. Die Asselner schafften es zu diesem Zeitpunkt nicht, die zweite Welle der Wittener zu unterbinden und waren teilweise im Rückzug viel zu nachlässig. Bis kurz vor der Halbzeit lag der TVA mit 10:9 in Front (25’) - und hätte die Führung folgend vor dem Seitenwechsel noch ausbauen können. Trotz doppelter Überzahl gelang dies der Mannschaft allerdings überhaupt nicht. Die HSG konnte noch vor der Halbzeit das Spiel drehen und ging mit einer 12:13 Halbzeitführung in die Kabine. Asselns Reserve schärfte die Sinne und ist deutlich besser aus der Kabine gekommen. Zügig konnte die Mannschaft zum 15:15 (35’) ausgleichen. Inzwischen stand der Torhüter der ersten Herrenmannschaft - Vincent Bail - zwischen den Pfosten und hatte großen Anteil daran, dass die zwei Punkte in Asseln blieben. Nach und nach vernagelte er das Asselner Tor. Die Gäste waren verunsichert und fanden nicht zurück in die Partie. Die Asselner machten Gebrauch und zogen auf 22:16 (40’) davon. Spätestens jetzt war allen beteiligten deutlich, dass sich die Führung der TVA nicht mehr nehmen lassen würde - ganz im Gegenteil - die Mannschaft zog auf 27:17 (50’) weiter davon. Am Ende ging Asselns Reserve nach einer überzeugenden zweiten Halbzeit mit 30:23 als verdienter Sieger vom Feld. Die Mannschaft hat mit dem wichtigen Sieg den ersten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Auch wenn Asselns zweite Herrenmannschaft nächstes Wochenende die Meisterschaft perfekt machen kann - darf sie trotzdem nicht in die 1. Kreisklasse aufsteigen. Grund dafür: Die erste Herrenmannschaft spielt aktuell in der 1. Kreisklasse und hat sich am vergangenen Wochenende mit der 20:27-Niederlage im Spitzenspiel gegen den SC Huckarde-Rahm aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Am nächsten Samstag, 04. Mai 2019, kann die Mannschaft zumindest die Meisterschaft im letzten Saisonspiel im Spitzenspiel gegen die TSG Schüren 2 perfekt machen. Anwurf ist um 15:00 Uhr. Zuvor gastiert die Mannschaft am Donnerstag, 02. Mai 2019, beim TuS Bommern 2. Anwurf im Sportzentrum des TuS Bommern ist um 20:30 Uhr. 

Es spielten: A. Spieß (1.-20.), Bail (20.-60.), Schultz-Fademrecht (5), Hirse (5), L. Polenz (4), A. Müller (4), Steinberg (4), Saenger (3), Bartel (3), Schulz (1), Lüke (1), N. Polenz, Mihm, Nitzsche 

 

Kreisklasse Herren: SC Huckarde-Rahm vs. Herren 1 - 27:20 (13:7)

Ein Satz mit X - das war Nix: Ohne Chance im Aufstiegsrennen 

Die erste Herrenmannschaft von Trainer Karsten Wege hat sich für das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse beim SC Huckarde-Rahm am Sonntagabend viel vorgenommen und ging trotzdem als verdienter Verlierer vom Feld. Mit 20:27 (7:13) musste sich die Mannschaft vor einer großartigen Kulisse in der Sporthalle Kirchlinde dem Tabellenersten geschlagen geben und verabschiedet sich endgültig aus dem Aufstiegsrennen. Am Ende ging dem TVA die Luft. Neben dem verletzten Lenker und Denker der Mannschaft, Stefan Paschedag, gingen auch Björn Polenz und Fabian Krüger unter Schmerzmittel sichtlich angeschlagen in das Spiel. Christian Lüke, Spielmacher der zweiten Herrenmannschaft, musste nach den zahlreichen Ausfällen die Leitung auf dem Spielfeld übernehmen - musste allerdings ebenso in der zweiten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden. Für die Mannschaft von Trainer Karsten Wege war es ein gebrauchter Tag. 
Der Treffer zum 1:0 durch Fabian Krüger war die einzige Führung der Asselner im Spitzenspiel. Dann spielte der Gastgeber groß auf und drehte den Rückstand in eine 1:3 Führung durch zwei schnelle Gegenstöße. Die Asselner ließen sich von der Atmosphäre sichtlich beeindrucken und hatten im Angriff immer wieder große Probleme. Huckarde konnte die Führung weiter ausbauen und zog in der Anfangsphase bereits mit 2:5 (15’) davon. Die Mannschaft von Trainer Karsten Wege vergab wieder mal viel zu viele Chancen im Angriff - ohnehin das Problem der letzten Wochen. Auch in der Abwehr agierten seine Spieler ohne die nötige Gegenwehr. 20 Minuten waren bereits gespielt und der TVA lag mit 5 Toren in Rückstand (3:8) - Trainer Karsten Wege war außer sich und versuchte seine Mannschaft mit einem Time-Out wieder heiß zu machen - allerdings ohne jeglichen Erfolg. Der Tabellenerste konnte die Führung bis zur Halbzeit weiter auf 6 Tore ausbauen (7:13). Auch nach dem Seitenwechsel lief es für die Asselner nicht sonderlich gut. Auch Huckarde ließ die ein oder andere Chance liegen - doch der TVA nutzte seine Chancen im Gegenzug ebenfalls nicht. Dementsprechend wurde der Abstand nicht geringer, sondern der Gastgeber vergrößerte ihn weiter und zog auf 11:19 (46’) mit 8 Toren davon. Auch wenn die Mannschaft von Trainer Karsten Wege weiter kämpfte und sich nicht aufgab - verkürzte noch auf 17:21 - war der zwischenzeitliche 8 -Tore-Rückstand am Ende zu groß und die Chancenverwertung wieder mal desaströs. Am Ende ein in dieser Höhe verdienter 27:20 Sieg für den SC Huckarde-Rahm.
Am kommenden Samstag, 04. Mai 2019, empfängt die erste Herrenmannschaft vor heimischer Kulisse den TV Eintracht Lütgendortmund. Anwurf ist um 17:00 Uhr.

Es spielten: M. Müller (1.-60.), Bail, Krüger (6), Engelhard (6), Michel (2), John (2), Kubelt (1), C. Müller (1), Jannsen (1), Lüke (1), Paschedag, Schmitz, Kunze, B. Polenz

Sponsoren 2019/20

Produkta
Teamsport Philipp - Mehr Teamsport geht nicht!
JansenUndKrueger
IK-Websites
tisoware
ReweFilips