Silvano Garcia verstärkt die erste Herrenmannschaft zur Rückrunde

Silvano Garcia unterstützt ab sofort die Handballabteilung des TV Asseln. Nach fast vierjähriger Pause möchte der 25-Jährige wieder seine Handballschuhe schnüren und für den TVA auf Torejagd gehen. Seit Ende 2019 trainiert der 1,78 Meter große Rückraumspieler mit den beiden Herrenmannschaften und hat bereits bei der zweiten Herrenmannschaft etwas Wettkampfluft geschnuppert. In der Rückrunde unterstützt er mit seiner beeindruckenden Dynamik die personalgeschwächte erste Herrenmannschaft.

2001 begann Silvano seine Handball-Laufbahn beim TuS Eintracht Oberlübbe. Dort spielte er vier Jahre. Aufgewachsen ist der 25-Jährige in Ostwestfalen. Von 2005 bis 2013 schnürte er seine Handballschuhe für den Bundesligisten GWD Minden. Dort durchlief er sämtliche Jugendmannschaften. Nach seiner Zeit in Minden wechselte der Ostwestfale 2016 ein paar Kilometer weiter zur HSG Lüge-Bad Pyrmont in die erste Herrenmannschaft. Dort spielte Silvano zwei Jahre, ehe es ihn nach Dortmund zog. Einige schwere Verletzungen zwangen ihn die Handballschuhe vorerst an den Nagel zu hängen. Nach seiner nun vierjährigen Handballpause schloss sich der Rückraumspieler, der sich auf der Spielmacher-Position am wohlsten fühlt, Ende des letztes Jahres dem TV Asseln an. In seiner Freizeit hört Silvano gerne Musik, spielt Gitarre und hat Vorlieben für das Tanzen. Beim Handball schlägt sein Herz für den THW Kiel. Ebenso ist er ein großer Fan von der erst kürzlich verstorbenen NBA-Legende Kobe Bryant. Silvano ist froh einen sympathischen Verein gefunden zu haben und hat bereits einen guten Eindruck gewinnen können: „Mein erster Eindruck vom Verein und von den beiden Herrenmannschaften ist überragend. Ich wurde in beiden Mannschaften super aufgenommen und kann nur jedem, der Handball spielen möchte, den TVA empfehlen
Wir freuen uns, Silvano beim TV Asseln in der Handballabteilung offiziell begrüßen zu dürfen und hoffen auf eine gemeinsame, erfolgreiche - und vor allem verletzungsfreie Zeit.

Neuzugang Silvano Garcia (mit Ball) konnte bereits Ende letzten Jahres die zweite Herrenmannschaft mit 5 Treffern im Topspiel gegen den ASC 09 Dortmund 3 unterstützen.

Zwei alte Bekannte und ein neues Gesicht für Asselns Reserve

Mit Daniel Müller, Christian Polanski und Jens Kasprzak hat die zweite Herrenmannschaft seit dieser Saison eine Menge an Erfahrung in ihren Reihen dazu bekommen. Alle drei haben sich Ende des letzten Jahres der Handballabteilung des TV Asseln angeschlossen. 

Während Daniel und Christian (beide mittlerweile 40 Jahre alt) beide eine gemeinsame TVA-Vergangenheit haben, ist Jens Kasprzak ein neues Gesicht in Asseln. Der 41-Jährige fühlt sich auf der rechten Außenbahn am wohlsten. Ganz untypisch hat der 1,79 Meter große Außenspieler das Handballspielen erst im Seniorenalter begonnen. 7 Jahre lang lief der leidenschaftliche BVB-Fan - gemeinsam mit Christian Polanski - für den TuS Eving-Lindenhorst auf. Nach der Auflösung 2015 wechselten dann beide gemeinsam zur DJK Westfalia Hörde. Bis zu ihrem Wechsel - Ende des letzten Jahres - zum TVA, liefen beide für die DJK auf. In seiner Freizeit ist Jens in den etwas kälteren Monaten auf seinem Snowboard unterwegs - im Sommer dann auf dem Surfbrett.

 

Christian Polanski - auch als Polo bekannt - machte zuvor Station in Asseln. Von 1993 bis 2005 schnürte der Linksaußen bereits seine Schuhe für den TVA. Der 40-Jährige hatte eigentlich schon an ein Karriereende gedacht, doch sein bester Freund konnte ihn noch einmal überzeugen: „Eigentlich wollte ich komplett aufhören, aber mein bester Freund hat mich nochmal motiviert weiter zu machen und ich muss sagen, die Truppe in der zweiten Mannschaft ist maximal genial. Insbesondere, da noch ein paar weitere aus meiner alten Asseln Zeit dort spielen“.

 

Auch sein bester Freund ist zum TVA zurückgekehrt. Beide verbindet eine langjährige Freundschaft - und nun möchten beide nochmal zusammen Handball spielen. Der 40-Jährige hat beim Wambeler SV in der E-Jugend angefangen Handball zu spielen. Die Jugendabteilung schloss sich dann mit der ÖSG Viktoria Körne zusammen und wurde zur HSG Wambel-Körne. Nach seiner Jugendzeit wechselte Daniel zu den Herren der ÖSG Viktoria. Die HSG hat sich zu dem Zeitpunkt aufgelöst. Nach seiner ersten Erfahrung im Seniorenbereich bei der ÖSG wechselte der 1,79 Meter große Mittelmann zum TV Asseln und spielte mit seinem besten Freund in einer Mannschaft. Auch wenn er seinen Weg noch einmal für zwei Jahre zur ÖSG zurück fand, spielt er seit dieser Saison wieder für den TVA: „Es ist ein bisschen wie nach Hause zu kommen, als wäre ich nie weg gewesen“. Einige Spieler, mit denen er aktuell in der zweiten Herrenmannschaft zusammenspielt kennt er noch aus seiner Zeit bei der ÖSG: „Viele ehemalige Spieler der ÖSG spielen inzwischen beim TVA, mit denen ich in der Jugend zusammen gespielt habe. Karsten „Kalla“ Wege war damals mein A-Jugend Trainer“. Damit wächst der Kader der zweiten Herrenmannschaft auf nun 22 Spieler. Für die Reserve ist die Kadergröße optimal, da nie alle Zeit haben. Immer wieder fehlen der Mannschaft einige Spieler.

 


Wir sind stolz, euch drei beim TV Asseln spielen zu sehen und freuen uns auf eine gemeinsame, erfolgreiche - und vor allem verletzungsfreie Zeit.

 

 

 

 Wieder vereint: Daniel Müller (Links) zusammen mit seinem besten Freund Christian Polanski (Mitte). Jens Kasprzak (Rechts) wechselte zusammen mit Polo von der DJK Westfalia Hörde nach Asseln.

Heimspiele der Herrenmannschaften in Asseln

Erneut wären alle Mannschaften der Handballabteilung des TV Asseln am Wochenende im Einsatz gewesen. Das Heimspiel der Damenmannschaft gegen die TSG Schüren 2 wurde jedoch auf Wunsch der Gäste verlegt. Beide Herrenmannschaften freuen sich am Samstag (01. Februar 2020) auf ihre Heimspiele in der Sporthalle Asseln. 

Die erste Herrenmannschaft möchte - trotz angespannter Personallage - Wiedergutmachung betreiben. Die D-Jugend steht am Sonntagvormittag (02. Februar 2020) vor einer äußerst schwierigen Aufgabe. Die Mannschaft von Michael Schulz gastiert beim Ligaprimus DJK Oespel-Kley (22:0 Punkte).
Den Heimblock in der Sporthalle Asseln eröffnen wird die zweite Herrenmannschaft um 14:30 Uhr gegen die TSG Schüren 3. Die Gäste stehen mit erst zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der 2. Kreisklasse, Staffel 2. Der TVA möchte ebenso wie die erste Herrenmannschaft - trotz angespannter Personallage - weiterhin oben mitspielen. Bevor dann in drei Wochen das Topspiel beim TuS Westfalia Hombruch 4 stattfindet, möchte die Mannschaft mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung gehen - und wie schon im Hinspiel beide Punkte einfahren. Das Hinspiel konnte der TVA nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende recht deutlich mit 25:11 für sich entscheiden. Durch das verlegte Spiel der Damenmannschaft geht es dann erst am Abend (18:00 Uhr) in der Sporthalle Asseln mit der ersten Herrenmannschaft weiter. Mit einem Mini-Kader empfängt die Mannschaft von Trainer Karsten Wege den Tabellenzehnten TV Germania Materloh in der Sporthalle Asseln. Für die Mannschaft gilt nur eins: Gewinnen! Das Ziel, um den Aufstieg mitzuspielen, liegt nach zwei Niederlagen in Serie in weiter Ferne. Bei seinem Heimspiel möchte Karsten Wege mit seiner Mannschaft ein Stück weit Wiedergutmachung betreiben. Am Sonntagvormittag um 10:00 Uhr gastiert die D-Jugend von Michael Schulz beim Ligaprimus DJK Oespel-Kley. Auch wenn sich die Mannschaft beim ungeschlagenen Tabellenführer (22:0) nicht viel ausrechnen, steht der Spaß der Kids an erster Stelle. Alle Mannschaften freue sich bei ihren Spielen über große Unterstützung!

Sa, 01.02.2020 (14:30 Uhr) - Herren 2 vs. TSG Schüren 3
(Sph. Asseln, Am Grüningsweg 44, 44319 Dortmund)

Sa, 01.02.2020 (18:00 Uhr) - Herren 1 vs. TV Germania Materloh 
(Sph. Asseln, Am Grüningsweg 44, 44319 Dortmund)

So, 02.02.2020 (10:00 Uhr) - DJK Oespel-Kley vs. D-Jugend 
(Sph. Lütgendortmund, Volksgartenstraße 19, 44388 Dortmund)

Asselns Erste wirft sich den Frust von der Seele & Asselns Reserve siegt glanzlos

2. Kreisklasse Herren: TV Asseln 2 vs. TSG Schüren 3 - 21:17 (12:8)

Glanzloser Sieg gegen Tabellenschlusslicht

Es gibt Spiele, daie gilt es einfach zu gewinnen. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Schüren gewann die zweite Herrenmannschaft glanzlos mit 21:17. Die Ausbeute aus den letzten zwei Wochen war nicht optimal. Die Reserve holte nur drei der sechs möglichen Punkte. Gegen die TSG Schüren mühte sich der TVA ohne seinen Torgarant Christian Schnettler und den Polenz-Brüdern zu zwei Punkten. Ganz unwichtig war der Sieg allerdings nicht, denn in zwei Wochen gastiert die Reserve der Handballabteilung des TV Asseln zum Topspiel beim TuS Westfalia Hombruch 4. 
Den Start hatte sich der TVA allerdings anders vorgestellt. Auch wenn der Gastgeber durch Silvano Garcia in Führung ging, hielt der Tabellenletzte in der ersten Halbzeit ordentlich dagegen. Nach einer Viertelstunde lag die TSG mit 4:6 in Führung. Durch Linksaußen Christian Polanksi, der mit 5 Treffern bester Torschütze war, glich der TVA zum 6:6 aus. Auch die 7:6-Führung erzielte der 40-Jährige. Die Mannschaft von Christian Lüker, der seiner Mannschaft an der Seitenlinie Unterstützung bietet, legte einen sehenswerten 5:0-Lauf hin und ging mit 9:6 in Führung. Zur Halbzeit lag die Asselner Reserve mit 12:8 vorne. Nach dem Seitenwechsel schaffte es der TVA nicht, sich weiter abzusetzen. Die zweite Herrenmannschaft hielt den 4-Tore-Vorsprung bis zum Abpfiff, trotz vier Minuten in doppelter Unterzahl. 
Mit zwei Punkten und einem guten Gefühl gastiert die zweite Herrenmannschaft nach einer einwöchigen Spielpause am 16. Februar beim Tabellenführer TuS Westfalia Hombruch 4. Das Topspiel der 2. Kreisklasse, Staffel 2 wird um 11:00 Uhr angepfiffen. Wie schon im Hinspiel möchte der TVA beide Punkte mit nach Asseln nehmen und die Tabellenführung zurückerobern.

Es spielten: Spieß (1.-60.), D. Müller, Kasprzak (1), Schultz-Fademrecht (3), Steinberg (4), Garcia (4), Mihm, Lüke, Polanski (5), Schulz, A. Bade, M. Bade (4)

1. Kreisklasse Herren: TV Asseln 1 vs. TV Germania Materloh - 37:23 (17:13)

37 Tore: Asselns Erste wirft sich den Frust von der Seele

Die erste Herrenmannschaft kann es doch noch. Mit 37:23 (17:13) gewann die Mannschaft von Trainer Karsten Wege das Heimspiel am Samstagabend gegen den Tabellenzehnten TV Germania Materloh. Nach zwei Niederlagen in Serie hat sich ordentlich Frust aufgestaut. Diesen hat der TVA mit 37 Treffern vorerst abgeschüttelt. 
Bis der Gastgeber allmählich ins rollen kam, dauerte es allerdings ein wenig. In der Anfangsphase war noch ein wenig Sand im Getriebe. Der Tabellenzehnte TV Germania Materloh ging in der Sporthalle Asseln mit 0:3 in Führung. Der TV Asseln bewahrte die Ruhe und konnte nach vier Minuten seinen ersten Treffer durch Marcel Engelhard erzielen. Nach gut 10 Minuten glich der TVA dann zum 5:5 durch Kreisläufer Carsten Müller aus. Ein 6:0-Lauf veränderte das Spiel. Die Mannschaft von Trainer Karsten Wege drehte einen 3:5 Rückstand in eine 4-Tore-Führung zum 9:5. Auch wenn die Gäste immer wieder verkürzen konnten, hielt der TVA den Vorsprung von vier Toren (17:13) bis zur Halbzeit. Ohne den verletzten Rechtsaußen Niclas John, der von Max Kubelt mit 7 Treffern ehrwürdig vertreten wurde, gelangen dem Gastgeber besonders nach dem Seitenwechsel einfache Tore per Gegenstoß. Der TVA baute seine Führung dann in der zweiten Hälfte immer weiter aus und warf allein in der zweiten Halbzeit 20 Tore. Auch Vincent Bail zeigte sich besonders beim 7-Meter als absoluter Killer. Er parierte zwei der drei Strafwürfe.
Gleich drei Asselner Akteure erwischten einen guten Tag. Neben Marcel Engelhard (9 Treffer) trugen sich unter anderem auch Linksaußen Philipp Michel (8 Treffer) und Rechtsaußen Max Kubelt (7 Treffer) in die Torschützenliste mit ein.
Das für den 09. Februar 2020 um 12:00 Uhr angesetzte Heimspiel gegen den Tabellenletzten DJK Ewaldi Aplerbeck 2 wurde aufgrund heiklen Personalsituation des TVA auf den 19. Februar verlegt. Drei Tage (16. Februar 2020) zuvor gastiert die Mannschaft von Trainer Karsten Wege beim ungeschlagenen Tabellenführer TuS Westfalia Hombruch 3. Anwurf in der Sporthalle Renninghausen ist um 12:45 Uhr. Dann kann Karsten Wege auch auf seinen derzeit noch verletzten Rechtsaußen Niclas John zurückgreifen. 

Es spielten: Bail (1.-60.), Weihrauch, Paschedag (4), Kubelt (7), B. Polenz, Michel (8), Steinberg (1), Schmitz (2), C. Müller (5), Engelhard (9), Rohrberg (1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hängende Köpfe bei der ersten Herrenmannschaft - Damen dürfen träumen

2. Kreisklasse Herren: HSG Annen-Rüdinghausen 2 vs. TV Asseln 2 - 19:19 (7:9)

Asselns Zweite holt nur einen Punkt in Witten

Es ist Sand im Getriebe. Bei der HSG Annen-Rüdinghausen 2 kam die zweite Handball-Herrenmannschaft des TV Asseln in der 2. Kreisklasse (Staffel 2) nicht über ein 19:19 hinaus. Zur Halbzeit hatten die Tabellenführer aus Asseln noch mit 9:7 in Führung gelegen. Doch auch in der ersten Halbzeit gestaltete sich die Partie aus Sicht des TA schwierig. Vorne vergaben die Asselner viele Torchancen. Es fehlte das Tempo im Angriffsspiel. Marc Bade musste den erkrankten Daniel Müller auf der für ihn ungewohnten Mittelposition vertreten. Auch der Langzeitverletzte Alex Müller (auch Mitte/Rückraum) ist noch nicht in den Kader zurückgekehrt. Carsten Schultz-Fademrecht muss sich nach seiner Sprunggelenksverletzung langsam an seine frühere Form herantasten. Und dann ist da noch Neuzugang Silvano Garcia, der sich in der Vorwoche ebenfalls eine Verletzung zugezogen hatte. Nicht zu vergessen: Spielertrainer Christian Lüke, ebenfalls Mittelmann, der nach seinem Kreuzbandriss noch in der Reha ist.
Mittlerweile sind die verletzungsbedingten Ausfälle kaum noch zu kompensieren. Da kam der bekanntermaßen schwierige Gegner in Witten zur Unzeit. Schon mehrfach hatten sich beide Mannschaften enge Partien geliefert. Und so sollte es wieder kommen. Die Gastgeber waren in der Anfangsphase vor allem über ihre Außenspieler gefährlich. Sie erwischten Asselns Torwart Alexander Spieß mehrfach auf dem falschen Fuß. Doch im Angriff hatten die Asselner noch immer eine Antwort parat, konnten sich auf zwei Tore absetzen.
In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Misere der Gäste beim Torabschluss. Auch gelang es den Gästen nur selten, die Kreisläufer Lars Polenz und Michael Schulz anzuspielen. Erfolgreichster Schütze war einmal mehr Christian Schnettler mit sechs Treffern. Er verwarf allerdings viereinhalb Minuten vor Schluss auch einen wichtigen Siebenmeter.
In der dramatischen Schlussphase lag der TVA dennoch mit einem Tor vorn. Erst sechs Sekunden vor Schluss gelang den Wittenern der Ausgleich. Die Asselner nahmen noch eine Auszeit und den Torwart vom Feld. Doch Carsten Schultz-Fademrecht scheiterte mit seinem letzten Wurf mit der Schlusssirene aus elf Metern am Wittener Keeper.
Am Samstag empfangen die Asselner, mit derzeit 17:3 Punkten noch Tabellenführer, das Schlusslicht TSG Schüren 3. Anwurf in der Sporthalle Asseln am Grüningsweg ist um 14.30 Uhr.

 

1. Kreisklasse Herren: DJK Komet Dortmund vs. TV Asseln 1 - 26:23 (13:11)

Herren 1 laufen Ansprüchen hinterher 

Auch bei der ersten Herrenmannschaft macht sich die Personalnot allmählich bemerkbar. Auf der Auswechselbank wird es langsam etwas übersichtlicher. Trainer Karsten Wege muss weiterhin auf Rechtsaußen Niclas John verzichten. Rückraumspieler Fabian Krüger hat sich vor zwei Wochen den Innenknöchel gebrochen und die Bänder im Fuß gerissen. Er wird seiner Mannschaft bis zum Saisonende fehlen. Beim zweiten Gastspiel in der Sporthalle an der Kreuzstraße in nur 6 Tagen musste sich der TVA auch diesmal geschlagen geben. Gegen die DJK Komet Dortmund verlor die Mannschaft von Karsten Wege mit 23:26 (11:13) und verliert damit immer mehr das Saisonziel aus den Augen. Ein Tag zum Vergessen, an dem Trainer Karsten Wege neben einer sehr dürftigen Schiedsrichterleistung eine noch schlechtere Leistung seiner Mannschaft sah. Mit 18:8 Punkten steht die erste Mannschaft der Handballabteilung des TV Asseln aktuell hinter dem TuS Westfalia Hombruch 3 (22:0 Punkte) und dem ATV Dorstfeld 2 (19:7 Punkte) auf dem dritten Tabellenplatz, da der TVA drei Spiele mehr als TV Brechten 3 absolviert hat. Gewinnen die Brechtener allesamt drei Spiele, ziehen sie an Asseln und Dorstfeld vorbei. Damit würde der TVA auf dem vierten Tabellenplatz abrutschen.
Zum Spiel: Wie schon eine Woche zuvor - an selber Stelle - gestaltete sich auch das Gastspiel bei der DJK Komet zu Beginn sehr offen. Beide Mannschaften schafften es vorerst nicht sich richtig abzusetzen. Nach rund 12 Minuten schaffte es der TVA erstmals, mit zwei Toren (6:4) in Führung zu gehen. Ein 3:0-Lauf des Gastgebers - und schon war die Führung dahin. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit verlor die Mannschaft von Karsten Wege allmählich die Kontrolle im Angriff. Das 5:1-Deckungssystem spielte dem Gastgeber ebenso in die Karten. Immer wieder schafften sie es, den offensiv-deckenden TVA-Kreisläufer Rene Rohrberg zu überspielen und zogen somit große Lücken in der TVA-Abwehr. Plötzlich lag DJK Komet mit 8:11 (26.) in Führung. Auch wenn die Gäste aus Asseln noch einmal auf einen Treffer zum 11:12 verkürzen konnten, ging der Tabellensiebte mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit. 
Die zweite Halbzeit ging da weiter wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hat. Die Mannschaft von Karsten Wege schien wie aufgelöst. Im Angriff warfen die Spieler des TVA den Spielball dem gegnerischen Torhüter an die Arme. Der Gastgeber machte es besser und zog mit 5 Toren zum 15:20 (45.) davon. Durch einen 4:0-Lauf der Asselner, war es plötzlich nur noch ein Treffer Rückstand. Ein langer Pass auf Rechtsaußen Max Kubelt zum Gegenstoß - und dem wohlmöglichen Ausgleichstreffer zum 20:20 konnte nicht realisiert werden. So zog die DJK Komet wieder mit zwei Treffern davon und ließ nichts mehr anbrennen. 
Bester Torschütze war einmal mehr Marcel Engelhard mit 8 Treffern. Dahinter reihten sich Philipp Michel und Jannik Schmitz mit jeweils 4 Treffern.
Am kommenden Samstag, den 01. Februar 2020, empfängt die erste Herrenmannschaft den Tabellenzehnten TV Germania Materloh in der Sporthalle Asseln. Anwurf ist um 18:00 Uhr.

 

Kreisklasse Frauen: HSG Annen-Rüdinghausen vs. TV Asseln - 16:23 (5:12)

Asselner Damen weiterhin auf Aufstiegskurs 

Die Damenmannschaft der Handballabteilung des TV Asseln ist auf ihrem Weg in die Kreisliga kaum aufzuhalten. Mit 23:16 (12:5) ließ die Mannschaft von Trainer Karsten Wege, der seine Mannschaft in der Holzkamphalle diesmal nicht von der Seitenlinie unterstützen konnte, gegen die HSG Annen-Rüdinghausen überhaupt nichts anbrennen. 
Auch wenn sich das Spiel in der Anfangsviertelstunde sehr offen gestaltete, übernahm der TVA dann allmählich die Kontrolle über das Spiel. Bis zum 4:4 (16.) konnte die HSG Annen-Rüdinghausen mit den Spielerinnen des TVA mithalten. Ein 4:0-Lauf der Asselnerinnen zum 8:4 (20.) war entscheidend für den weiteren Spielverlauf. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit musste der TVA lediglich das fünfte Gegentor hinnehmen. Grund dafür war die Asselner Torfrau. Sie parierte gleich vier Siebenmeter der Wittenerinnen. Im Angriff fand der TVA gegen die offensive 5:1-Deckung des Gastgebers - anders als im Hinspiel - immer wieder Lösungen für einen Torabschluss. Mit einer 7-Tore-Führung (12:5) gingen die Asselner Damen in die Kabine. In der zweiten Halbzeit haben die TVA-Frauen dann so viel gemacht, wie es nötig war. Zu keiner Zeit hat es so ausgesehen, als würde der TVA nicht als Sieger vom Feld gehen. Die mannschaftliche Geschlossenheit war ein großes Plus der Gäste aus Asseln und letztendlich auch das Erfolgsrezept. Beste Torschützin war einmal mehr Jennifer Ackermann mit 7 Treffern.
Am kommenden Samstag, den 01. Februar 2020, empfängt die Damenmannschaft von Trainer Karsten Wege die TSG Schüren 2 in der Sporthalle Asseln. Anwurf ist um 16:00 Uhr. 

 

Kreisklasse D-Jugend: TV Asseln vs. ATV Dorstfeld - 5:37 (2:18)

Trotz Unterzahl tapfer geschlagen

Ebenso ein großes Personalproblem hat die D-Jugend von Trainer Michael Schulz. Mit nur insgesamt fünf Feldspielern und einem Torhüter stellten sich die Kids der Handballabteilung des TV Asseln dem Tabellendritten ATV Dorstfeld gegenüber und schlugen sich dabei tapfer. Auch wenn die Mannschaft mit 5:37 (2:18) verlor, hat das Ergebnis keine große Bedeutung.
Am kommenden Sonntag, den 02. Februar 2020, gastiert die D-Jugend beim Aktuellen Ligaprimus DJK Oespel-Kley (22:0 Punkte) in der Sporthalle Lütgendortmund. Anwurf ist um 10:00 Uhr.

Login

Suche

Asselner Handballfest

Asselner Handballfest