Erster Neuzugang - Marcel Engelhard wechselt von den HSG Unna Möwen zum TVA

Neuzugang Marcel Engelhard wechselt zur neuen Saison von den HSG Unna Möwen in die Handballabteilung des TV Asseln.

1994 begann die Handball-Laufbahn des 30-Jährigen beim Königsborner SV. Dort spielte Marcel bis zum zweiten Jahr in der B-Jugend des KSV. Die Mannschaft löste sich auf und er setzte seine Laufbahn bei der HSG Unna fort, für die er aktuell immer noch aufläuft! Aufgrund seiner damaligen Tätigkeit bei der Bundeswehr, startete er im Seniorenbereich erst in der zweiten Mannschaft bei der HSG Unna, welche in der Kreisliga Hellweg an den Start ging. Noch während der Saison gelang Marcel dann der Aufstieg in die erste Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt in der Landesliga spielte. „Nach 2 Jahren Landesliga mussten wir leider in die Bezirksliga absteigen…“ so Marcel im Gespräch über seine bisherigen Laufbahn im Handball. Im Anschluss folgte ein paar Jahre später durch vielen Verletzungen und Spielerabgängen auch der Abstieg in die Kreisliga. 
Seit dem spielt Marcel wieder in der Kreisliga und mischt mit seiner Mannschaft jedes Jahr unter den ersten drei in der Kreisliga mit. Erst vergangene Saison ist er mit seiner Mannschaft Meister geworden, durfte aber nicht in die Bezirksliga aufsteigen, da man sich zur aktuellen Saison mit der SG Unna-Massen zu einer Spielgemeinschaft entschlossen hat.
Marcel ist Linkshänder und wird den halbrechten Rückraum verstärken, kann aber auch auf Rechtsaußen als Tormaschine agieren. In seiner Freizeit verbringt er viel Zeit mit seinem Hund, seiner Frau und natürlich mit Freunden. „Wirkliche Hobbys habe ich nicht!“ so Marcel.
Was den Handball betrifft, ist Marcel großer Fan des THW Kiel. Beim Fussball gehört sein Herz, wie den meisten in seiner neuen Mannschaft, natürlich dem BVB.

Wir haben mit unserem Neuzugang über seinen Wechsel zum TV Asseln Handball gesprochen und über seine Erwartungen bei seinem neuen Verein:
Wie kam es zur Entscheidung, dich nächste Saison dem TVA anzuschließen?
Grundsätzlich durch meine Frau! Also ich wohne jetzt seit 1,5 Jahren in Asseln und habe mir auch ein paar Spiele angesehen! Die räumliche Nähe zur Sporthalle war ein großer Faktor, aber natürlich nicht der Hauptgrund, sondern eher die spannende Aufgabe in Asseln!
Du hast dir zuletzt die Spiele der ersten Mannschaft gegen die DJK Komet und den TVE Husen-Kurl in der Sporthalle angeschaut und ein eigenes Bild gemacht. Zum einen hast du einen deutlichen Sieg gesehen, zum anderen eine deutliche Niederlage. Was sind deine ersten Eindrücke?
Die sind durchweg positiv. Es ist eine Junge und hungrige Mannschaft die mich erwartet. Das Potential ist definitiv vorhanden, in den nächsten Jahren nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben….
Bei Unna bist du u. a. Torschützenkönig geworden, erhoffst du dir in deiner ersten Saison beim TVA eine ähnliche Rolle als Rückraumspieler?
Ich werde in Asseln einer der ältesten sein, möchte gerne voran gehen und Junge Spieler führen! Ob es mir gelingt, auch hier so erfolgreich zu sein, wie bei Unna, ist abzuwarten! Aber grundsätzlich ist das natürlich das Ziel, ich bin und bleibe ein Führungsspieler.
Mit deinen 30 Jahren bist du ab Sommer einer der ältesten im Team. Die Asselner haben viele junge Spieler, welche zum größten Teil seit der E-Jugend zusammenspielen, mit deiner Erfahrung, sicherlich eine gute Ergänzung oder? 
Ja definitiv. Durch meine Spielerfahrung kann ich sicher helfen. Es ist natürlich eine spannende Aufgabe, sich in eine so lange zusammen spielende Mannschaft zu integrieren!
Ist die Vorfreude auf ein neues Umfeld und auf eine neue Mannschaft groß?
Ich freue mich riesig. Es wird nach fast 15 Jahren in Unna mal wieder was komplett neues und da freue ich mich drauf. 
Was sind deine Ziele mit der Mannschaft?
Ich finde es immer schwer mit Zielen! Grundsätzlich denke ich, dass die Mannschaft das Potential hat, sicher in der Kreisliga mit zu spielen. Vielleicht gibt es die ein oder andere Überraschung und dann sehen wir mal wo wir am Ende stehen.

Auch der erste Vorsitzende der Handballabteilung des TV Asseln Fabian Krüger freut sich über die Entscheidung von Marcel, sich zur neuen Saison dem TVA anzuschließen:
„Die ersten Gespräche verliefen sehr positiv. Marcel trat von Anfang an als souveräner und sympathischer Sportler auf. Ich freue mich auf das Zusammenspiel auf dem Platz!“. Er fügt dem hinzu: „Linkshänder bringen generell jeder Mannschaft einen klaren Vorteil. Und Marcel wird, insbesondere mit seiner Erfahrung und Torgefährlichkeit, frischen Wind ins Asselner Spiel bringen. Selbstverständlich sind mir Marcels bisherige Leistungen bekannt. Es ist schön, zu sehen, dass der TV Asseln auch für solche hochkarätigen Spieler attraktiv geworden ist. Ich wünsche ihm einen guten Start in seine erste Saison für den TVA!“

Wir freuen uns, Marcel im Sommer beim TV Asseln Handball in der Sporthalle am Grüningsweg begrüßen zu dürfen und hoffen auf mindestens genauso viele Tore, wie in seiner Zeit bei Unna!

Asselner Handballabteilung stürmt Westfalenhalle - 64 TVA Anhänger beim Spiel der deutschen Handballnationalmannschaft!

Wer hätte das gedacht? Die Handballabteilung des TV Asseln besuchte heute Nachmittag mit 64 Anhängern das zweite Länderspiel der deutschen Handballnationalmannschaft nach der Europameisterschaft in der Dortmunder Westfalenhalle und erwies sich als einer der größten Fanclubs der Nationalmannschaft am Samstagnachmittag. Block 32 wurde komplett von Asselner Anhängern eingenommen!
Nicht nur die Herren- und Damenmannschaft, sondern auch Spieler und Eltern der E-Jugend waren zahlreich vertreten und sorgten für eine grandiose Stimmung im Block. 
Die Anhänger der Handballabteilung hatten am Samstagnachmittag beim 29:23 Sieg des Europameisters von 2016 gegen Serbien eine Menge Spaß und waren Bestandteil der fast ausverkauften Westfalenhalle. 


Danke für einen tollen gemeinsamen Ausflug in die Westfalenhalle.

TVA1 kann im Derby nur eine Halbzeit mithalten

Im Derby gegen den TV Eintracht Husen-Kurl konnten Asselns Handball-Herren nur in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe bleiben. Am Ende setzte es in der Sporthalle am Grüningsweg eine deutliche 17:27-Schlappe.

Meisterlich war an diesem Samstagabend aus Asselner Sicht allein die Derby- Kulisse. Beide Clubs hatten ihre Fans mobilisiert. Mit Trommeln und Sprechchören unterstützen die Fangruppen ihre Mannschaft.
Dabei fand der TVE von Beginn an besser ins Spiel, kombinierte in der Offensive flüssiger und hatte in Ernst Philipp Kemna einen starken Rückhalt im Tor. Nach elf Minuten führte der Tabellenzweite gegen den Vorletzten der Kreisliga mit 5:1. Fabian Krüger und zweimal Carsten Müller konnten binnen zwei Minuten auf 4:6 aus Asselner Sicht verkürzen. Einigermaßen eng blieb es bis zur Pause (10:13).

In der zweiten Halbzeit brach der TVA ein. Spielerisch und kämpferisch lief nicht mehr viel zusammen. Nervenstärke bewies zumindest TVA-Routinier Sebastian Jannsen als sicherer Sieben-Meter-Schütze. Er verwandelte alle sechs Strafwürfe. Fabian Krüger traf fünfmal aus dem Rückraum. Seinen ersten Einsatz in der 1. Mannschaft absolvierte Alexander Müller. Er war für den verletzten Sven Kunze aus der 2. Mannschaft ins Aufgebot nachgerückt - und erzielte gleich einen ersten Treffer in der Kreisliga.

Nach wie vor belegt der TV Asseln in der Kreisliga den vorletzten Tabellenplatz – mit einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Am Sonntag, 18. März, trifft die von Karsten Wege trainierte Mannschaft in der Sporthalle Gartenstadt auf den Tabellenelften, die TSG Schüren. Anwurf an der Hueckstraße 26 ist um 16.30 Uhr.

Einen Derbysieg konnte hingegen die 2. Mannschaft feiern. Gegen die Dritte des TV Eintracht Husen-Kurl gewannen die Asselner souverän mit 29:18. In der 2. Kreisklasse (Staffel 1) steht der TVA2 auf einem guten vierten Platz.

Weitere Bilder vom Kreisliga-Derby findet ihr auf der Facebook-Seite der Handballabteilung des TV Asseln!

Herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt

Mit einer bitteren 21:27-Niederlage bei der TSG Schüren hat sich der TV Asseln in der Handball-Kreisliga in die Osterpause verabschiedet. Dabei erwischte der von Karsten Wege trainierte TVA in der Sporthalle Gartenstadt einen guten Start. Nach Toren von Carsten Müller, Sebastian Jannsen und zweimal Fabian Krüger lagen die Gäste nach acht Minuten mit 4:2 vorn. Bis zur 12. Spielminute trafen die Gastgeber dann dreimal in Folge und übernahmen erstmals die Führung. Zwischenzeitlich zogen die Schürener mit fünf Toren davon (11:6). Bis zur Pause kamen die ersatzgeschwächten Asselner bis auf drei Tore heran (13:10 aus Schürener Sicht). Nach 38 Minuten sah es so aus, als könnten die Gäste das Spiel drehen. Doch das 13:14 aus Asselner Sicht blieb das, was es war: ein Zwischenstand.
Am Ende blieben die Punkte bei den Schürenern, die mit dem Sieg auf den zehnten Tabellenplatz kletterten. Die Asselner bleiben auf dem vorletzten 13. Rang. Mittlerweile beträgt der Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz 12 schon drei Punkte, da Westfalia Hörde bei der HSG Annen-Rüdinghausen überraschend deutlich mit 27:16 gewinnen konnte. Jetzt wird es ganz eng für den Aufsteiger, die Klasse zu halten.
Als sicherer Sieben-Meter-Schütze erwies sich einmal mehr Sebastian Jannsen mit sieben verwandelten Strafwürfen. Rückraumspieler Fabian Krüger steuerte ebenfalls sieben Treffer bei.
Nach zweiwöchiger Pause geht es am Sonntag, 8. April, weiter. Dann empfängt der TV Asseln in der Sporthalle am Grüningsweg den Tabellenfünften DJK TuS Ruhrtal Witten. Anwurf ist um 16.30 Uhr. Trainer Karsten Wege hofft, dass dann einige der Verletzten und zuletzt erkrankten Spieler wie Niclas John (Rechtsaußen) und Stefan Paschedag (Mitte) wieder mit an Bord sind.

Starke Leistung beim TV Brechten 2, aber keine Punkte

Kämpferisch und spielerisch lieferten die Kreisliga-Handballer des TV Asseln gegen den TV Brechten 2. Doch am Ende standen sie ohne Punkte da. Die Partie gegen den Tabellenfünften in der Sporthalle Eving ging mit 24:27 verloren. Über weite Strecken konnten die abstiegsgefährdeten Asselner die Partie offen gestalten. Gerade die Abwehr zeigte sich kompakt. Oft blieb den Brechtenern nur der Abschluss von ungünstigen Positionen aus der zweiten Reihe.
Vor allem Carsten Müller ging in der Deckung beherzt zur Sache. Als Kreisläufer gelangen ihm zudem drei Tore. In der Anfangsphase war es vor allem Fabian Krüger, der aus dem Rückraum traf und die Asselner im Spiel hielt. Mit sieben Treffern war er der erfolgreichste Asselner Schütze, gefolgt von Niclas John mit fünf Toren von rechtsaußen. Jonah Bartel war aus der zweiten Mannschaft für den erkrankten Linksaußen Max Kubelt ins Aufgebot gerückt. Er machte seine Sache gut. Auch Mittelmann Stefan Paschedag und die Langzeitverletzten Kevin Miehle und Björn Polenz fehlten. Niklas Hirse war privat verhindert.
Trotz der Ausfälle zeigte die von Karsten Wege trainierte Mannschaft eine ansprechende Leistung, auch in der Rückwärtsbewegung. So konnten die Brechtener ihr schnelles Gegenstoß-Spiel nie voll entfalten. 
Zur Halbzeit lagen die Gäste aus Asseln mit 11:13 hinten. Mitte der zweiten folgte eine Schwächephase. Die Gastgeber zogen mit 23:18 davon. Am Ende wurde es dann noch einmal spannend. Doch drehen konnte der TVA das Spiel nicht mehr.
Nach wie vor beträgt der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz einen Punkt. Acht Spiele bleiben noch, um Plätze in der Tabelle gutzumachen. Trainer Karsten Wege ist überzeugt: „An einem guten Tag können wir in der Kreisliga jede Mannschaft schlagen.
Am Samstag, 10. März, kommt dafür die nächste Gelegenheit, im Lokalderby gegen den TV Eintracht Husen-Kurl. Anwurf in der dann sicher gut besuchten Sporthalle am Grüningsweg 44 ist um 18 Uhr. Der TVE belegt derzeit Rang drei. Doch wie sagte Trainer Karsten Wege noch…

Sponsoren 2019/20

Produkta
Teamsport Philipp - Mehr Teamsport geht nicht!
JansenUndKrueger
IK-Websites
tisoware
ReweFilips