26:43-Pleite gegen Brechten 2: Die zwei Gesichter des TV Asseln

Nach eigenem Bekunden „stocksauer“ war Trainer Dirk Ehlert nach der jüngsten Pleite seiner Kreisliga-Herren gegen den TV Brechten 2. Sein Team gibt ihm Rätsel auf. Da ist in manchen Spielen jene torhungrige Truppe, die den Gegner mit schnellem Gegenstoß-Spiel und aggressiver Abwehr an die Wand spielt, und da ist die Mannschaft, die gegen die Zweitvertretung des TV Brechten mit 26:43 (12:25) untergeht. „Nur drei Spieler haben ihre Normalform erreicht“, gab der Coach zu Protokoll. Gemeint waren Rückraumspieler Fabian Krüger, der mit sieben Treffern erfolgreichste Asselner Schütze, Kreisläufer Timo Steinberg (vier Tore) und Abwehrchef Philipp Michel, der einmal traf. Jannik Schmitz gelangen fünf Treffer.
Etliche technische Fehler führten dazu, dass an einen druckvollen Spielaufbau kaum zu denken war. So hatte der Bezirksliga-Absteiger des Vorjahres leichtes Spiel mit den Gastgebern in der Sporthalle am Grüningsweg.
Vermisst wurde Routinier Sebastian Jannsen, der privat verhindert war.
Ein Hoffnungsschimmer für das bevorstehende Derby gegen den noch verlustpunktfreien TV Eintracht Husen-Kurl war die spielerisch und kämpferisch stärkere zweite Halbzeit der Asselner. „Darauf wollen wir aufbauen“, sagte Ehlert.
Derzeit steht der TV Asseln in der Handball-Kreisliga mit 4:6 Punkten auf Platz 11.

Anwurf der Partie am Sonntag, 15. Oktober, in der Sporthalle am Grüningsweg ist um 17 Uhr.

#wirsindasseln

Copyright (c) TV Asseln Handball 2017. All rights reserved.
Designed by mixwebtemplates.com

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online