Asselns Erste zeigt beim 28:23 gegen Witten-Annen nur am Anfang Nerven

Ganze zehn Minuten dauerte es, bis die Asselner Kreisliga-Herren gegen die HSG Annen-Rüdinghausen ihr erstes Tor erzielten. Da lagen die Gastgeber am Grüningsweg mit 0:4 zurück. Doch nach der von Verunsicherung geprägten Anfangsphase bekam die von Dirk Ehlert trainierte Truppe das Spiel und den Gegner nach und nach in den Griff. Zur Halbzeit stand es 11:11 unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel drehte der TVA richtig auf und zog rasch mit 18:13 davon. Schnelle Gegenstöße und auch die zweite Welle führten zum Erfolg. Fünf Minuten vor Schluss drohte das Spiel zu kippen, als die Gäste aus Witten mit Treffern von rechtsaußen und aus dem Rückraum auf zwei Tore Rückstand verkürzen konnten. Doch nicht zuletzt Routinier Sebastian Jannsen sorgte in der Schlussphase mit zwei Treffern dafür, dass die Asselner im dritten Kreisliga-Spiel mit 28:23 den zweiten Sieg einfahren konnten. 

Fabian Krüger war im Rückraum mit sieben Toren der erfolgreichste Schütze. Kreisläufer Timo Steinberg gelangen sechs Tore. Mehrfach gelang es seinen Mitspielern mit sehenswerten Anspielen, ihn gut in Szene zu setzen.

Einen guten Einstand feierte Stefan Paschedag nach einer langwierigen Verletzung am Ellbogen, die ihn wochenlang außer Gefecht gesetzt hatte.

Am Samstag, 30. September, reist der TV Asseln zur DJK Komet. Anwurf in der Sporthalle Hörde an der Danziger Straße ist um 18 Uhr.

 

#wirsindasseln

Copyright (c) TV Asseln Handball 2017. All rights reserved.
Designed by mixwebtemplates.com

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online