TVA kassiert weitere Schlappe im Abstiegskampf

Gegen den TuS Borussia Höchsten 2 kassierten die Kreisliga-Handballer des TV Asseln die nächste Schlappe. 19:35 stand es nach 60 ernüchternden Spielminuten in der Sporthalle am Grüningsweg. Dabei hatte sich die von Karsten Wege trainierte Mannschaft viel vorgenommen, um den auf fünf Punkte angewachsenen Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz noch zu verringern. 
Nach einem zwischenzeitlichen 2:2 zogen die Gäste bis zur zehnten Spielminute auf 3:7 davon. Von Beginn an lief das Asselner Angriffsspiel unrund. Angesagte Spielzüge, obwohl mannigfach im Training einstudiert, funktionierten nicht. Immerhin: Nach mehrmonatiger Verletzungspause feierte Mittelmann Stefan Paschedag ein Comeback. Doch auch er konnte das Asselner Spiel nicht wirklich beleben. Im Angriff fehlten schlicht Tempo und Bewegung. Auch in der Deckung offenbarten der TVA Schwächen. Immer wieder konnten sich die Höchstener durchtanken. Bis zur Halbzeit hielt sich das Debakel allerdings noch in Grenzen. 10:15 stand es nach 30 Minuten.
Der Seitenwechsel brachte leider keine Besserung. Verunsicherung und fehlende Konzentration waren in der Halle greifbar. Mit drei Gegenstößen zogen die Gäste auf 10:18 davon, danach brachen alle Dämme. Die Mannschaft kassierte die zweite hohe Niederlage in Folge. Die erfolgreichsten Asselner Schützen waren Fabian Krüger und Niclas John mit je vier Treffern.
Das drittletzte Saisonspiel steigt am Sonntag, 29. April, ebenfalls in der Sporthalle am Grüningsweg. Dann ist die DJK Oespel-Kley 2 zu Gast. Anwurf ist um 11.30 Uhr.

19:32 beim Tabellenführer – ersatzgeschwächte Asselner halten eine Halbzeit dagegen

Fast eine Halbzeit lang konnten die ersatzgeschwächten Kreisliga-Handballer des TV Asseln die Partie beim Tabellenführer TuS Bommern 2 offen gestalten. In der 28. Spielminute ging der klare Favorit erstmals in Führung mit 11:10 in Führung. Bis dahin spielten die abstiegsbedrohten Gäste taktisch klug mit und lagen zwischenzeitlich mit drei Treffern vorn. 

Bommern setzte von Beginn an auf Tempo-Gegenstöße. Doch erst zum Ende der 1. Halbzeit fruchtete diese Taktik, da die Asselner bis dahin schnell in der Rückwärtsbewegung agierten. Eine starke Partie lieferte Max Kubelt auf Linksaußen. Er steuerte acht Treffer bei. Jannik Schmitz und Sebastian Jannsen trafen je dreimal.  
Die Asselner mussten nicht nur auf die langzeitverletzten Mittelmänner Stefan Paschedag und Kevin Miehle verzichten. Auch die Rückraumschützen Fabian Krüger und Niklas Hirse sowie Kreisläufer Carsten Müller fehlten aus beruflichen und privaten Gründen.  
Die Personalnot machte sich ab der 28. Spielminute bemerkbar. Noch bis zur Pause erhöhte die Verbandsliga-Reserve des TuS Bommern gegen zunehmend geschlauchte Gäste auf 14:10. In der zweiten Halbzeit ging das muntere Torewerfen nach Gegenstößen weiter. Am Ende siegten die Wittener mit 32:19.


Am Samstag, 21. April, tritt Asselns erste Herrenmannschaft mal wieder vor heimischem Publikum an. Die Partie gegen TuS Borussia Höchsten 2 wird um 17 Uhr angepfiffen. Dann geht es um zwei wichtige Punkte, um den mittlerweile auf fünf Punkte angewachsenen Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz zu verkürzen.

Herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt

Mit einer bitteren 21:27-Niederlage bei der TSG Schüren hat sich der TV Asseln in der Handball-Kreisliga in die Osterpause verabschiedet. Dabei erwischte der von Karsten Wege trainierte TVA in der Sporthalle Gartenstadt einen guten Start. Nach Toren von Carsten Müller, Sebastian Jannsen und zweimal Fabian Krüger lagen die Gäste nach acht Minuten mit 4:2 vorn. Bis zur 12. Spielminute trafen die Gastgeber dann dreimal in Folge und übernahmen erstmals die Führung. Zwischenzeitlich zogen die Schürener mit fünf Toren davon (11:6). Bis zur Pause kamen die ersatzgeschwächten Asselner bis auf drei Tore heran (13:10 aus Schürener Sicht). Nach 38 Minuten sah es so aus, als könnten die Gäste das Spiel drehen. Doch das 13:14 aus Asselner Sicht blieb das, was es war: ein Zwischenstand.
Am Ende blieben die Punkte bei den Schürenern, die mit dem Sieg auf den zehnten Tabellenplatz kletterten. Die Asselner bleiben auf dem vorletzten 13. Rang. Mittlerweile beträgt der Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz 12 schon drei Punkte, da Westfalia Hörde bei der HSG Annen-Rüdinghausen überraschend deutlich mit 27:16 gewinnen konnte. Jetzt wird es ganz eng für den Aufsteiger, die Klasse zu halten.
Als sicherer Sieben-Meter-Schütze erwies sich einmal mehr Sebastian Jannsen mit sieben verwandelten Strafwürfen. Rückraumspieler Fabian Krüger steuerte ebenfalls sieben Treffer bei.
Nach zweiwöchiger Pause geht es am Sonntag, 8. April, weiter. Dann empfängt der TV Asseln in der Sporthalle am Grüningsweg den Tabellenfünften DJK TuS Ruhrtal Witten. Anwurf ist um 16.30 Uhr. Trainer Karsten Wege hofft, dass dann einige der Verletzten und zuletzt erkrankten Spieler wie Niclas John (Rechtsaußen) und Stefan Paschedag (Mitte) wieder mit an Bord sind.

Nächste Schlappe im Abstiegskampf

Gegen die DJK TuS Ruhrtal Witten musste die erste Mannschaft des TV Asseln im Kampf gegen den Abstieg aus der Handball-Kreisliga den nächsten herben Rückschlag hinnehmen. Die Gastgeber verloren in der Sporthalle am Grüningsweg mit 22:27 (8:13). Dabei zeigte die von Karsten Wege trainierte Mannschaft einmal mehr Schwächen und mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive. Erst in der 7. Spielminute gelang Carsten Müller der erste Asselner Treffer zum 1:2.

Unruhig und unkonzentriert zeigten sich die Hausherren in der anfangsphase. Torwart Marcel Müller verhinderte einen deutlicheren Rückstand. Schon nach gut einer Viertelstunde nahm Trainer Wege die erste Asselner Auszeit. Auf die erfolgsspur fanden seine Schützlinge danach jedoch nicht. Kampfbereitschaft und Leidenschaft fehlten in der ersten Halbzeit im Asselner Spiel. Dabei ging es um zwei wichtige Punkte im immer düsterer erscheinenden Kampf um den Klassenhalt.
In Halbzeit zwei traten die Asselner spielerisch verbessert auf. Die einstudierten Spielzüge funktionierten. Der TVA kämpfte sich noch einmal heran. Achteinhalb Minuten vor Schluss lagen die Gäste aus Witten nur noch mit zwei Toren vorn. 
Erfolgreichster Asselner Schütze war einmal mehr Fabian Krüger mit sieben Treffern aus dem Rückraum. Sebastian Jannsen gelangen fünf Tore.
Fünf Spieltage vor Saisonende trennen die Asselner auf dem 13. und somit vorletzten Tabellenplatz fünf Punkte vom rettenden Ufer, da Westfalia Hörde das Heimspiel gegen die DJK Komet mit 31:21 gewinnen konnte. Am Samstag, 14. April, muss der TV Asseln ausgerechnet beim Spitzenreiter TuS Bommern 2 antreten. Anwurf in der Sporthalle am Bommerfelder Ring 113 ist um 15.30 Uhr.

TVA1 kann im Derby nur eine Halbzeit mithalten

Im Derby gegen den TV Eintracht Husen-Kurl konnten Asselns Handball-Herren nur in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe bleiben. Am Ende setzte es in der Sporthalle am Grüningsweg eine deutliche 17:27-Schlappe.

Meisterlich war an diesem Samstagabend aus Asselner Sicht allein die Derby- Kulisse. Beide Clubs hatten ihre Fans mobilisiert. Mit Trommeln und Sprechchören unterstützen die Fangruppen ihre Mannschaft.
Dabei fand der TVE von Beginn an besser ins Spiel, kombinierte in der Offensive flüssiger und hatte in Ernst Philipp Kemna einen starken Rückhalt im Tor. Nach elf Minuten führte der Tabellenzweite gegen den Vorletzten der Kreisliga mit 5:1. Fabian Krüger und zweimal Carsten Müller konnten binnen zwei Minuten auf 4:6 aus Asselner Sicht verkürzen. Einigermaßen eng blieb es bis zur Pause (10:13).

In der zweiten Halbzeit brach der TVA ein. Spielerisch und kämpferisch lief nicht mehr viel zusammen. Nervenstärke bewies zumindest TVA-Routinier Sebastian Jannsen als sicherer Sieben-Meter-Schütze. Er verwandelte alle sechs Strafwürfe. Fabian Krüger traf fünfmal aus dem Rückraum. Seinen ersten Einsatz in der 1. Mannschaft absolvierte Alexander Müller. Er war für den verletzten Sven Kunze aus der 2. Mannschaft ins Aufgebot nachgerückt - und erzielte gleich einen ersten Treffer in der Kreisliga.

Nach wie vor belegt der TV Asseln in der Kreisliga den vorletzten Tabellenplatz – mit einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Am Sonntag, 18. März, trifft die von Karsten Wege trainierte Mannschaft in der Sporthalle Gartenstadt auf den Tabellenelften, die TSG Schüren. Anwurf an der Hueckstraße 26 ist um 16.30 Uhr.

Einen Derbysieg konnte hingegen die 2. Mannschaft feiern. Gegen die Dritte des TV Eintracht Husen-Kurl gewannen die Asselner souverän mit 29:18. In der 2. Kreisklasse (Staffel 1) steht der TVA2 auf einem guten vierten Platz.

Weitere Bilder vom Kreisliga-Derby findet ihr auf der Facebook-Seite der Handballabteilung des TV Asseln!

Copyright (c) TV Asseln Handball 2017. All rights reserved.
Designed by mixwebtemplates.com

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online