TVA1 siegt nach hartem Kampf in Witten - Perfekter Einstand für Karsten Wege

Einen besseren Einstand als Trainer der 1. Herrenmannschaft des TV Asseln hatte sich Karsten Wege kaum wünschen können. Beim Tabellenfünften HSG Annen-Rüdinghausen siegten die Asselner nach einem spannenden Kampf mit 21:19. Niclas John und Carsten Müller sorgten in den Schussminuten für die Entscheidung.

In der Halle an der Holzkampstraße in Witten begegneten sich in dieser Kreisliga-Partie am Samstagnachmittag zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die Gäste aus Asseln hatten anfangs Mühe mit dem Abschluss, auf Asselner Seite verhinderte Torwart Marcel Müller eine größere Führung der Gastgeber, die zur Pause mit 9:8 vorne lagen.

Auch nach dem Seitenwechsel parierte der Asselner Torwart zahlreiche Würfe der Wittener. Der erstmals in der Startformation spielende Routinier Sebastian Jannsen (35) war mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze der Asselner. Vier seiner Tore gelangen ihm dabei per Siebenmeter. 

Gegen den Wittener Christian Weigelt auf der halblinken Position fanden die Asselner Defensive nur selten ein Mittel. Auch deshalb blieb es spannend bis zum Schluss.

Am Sonntag, 25. Februar, empfängt der TV Asseln den Tabellenletzten DJK Komet. Anwurf in der Sporthalle am Grüningsweg 44 ist um 14.15 Uhr.

Pleite im „Vier-Punkte-Spiel“

Es sollte der große Befreiungsschlag werden, ein Anknüpfen an die siegreicheren Zeiten des Saisonbeginns. Doch auch gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga konnten die Handballer des TV Asseln keine Punkte sammeln. Gegen Westfalia Hörde verloren die Aufsteiger mit 22:26 (12:16). Dabei sah es bis kurz vor dem Schluss so aus, als könnten die Asselner doch noch zumindest einen Punkt erkämpfen. Erst in der letzten Spielminute bauten die Gäste aus Hörde ihre knappe Zwei-Tore-Führung mit zwei Tempo-Gegenstößen aus.
Der TV Asseln blieb insgesamt weit hinter den Erwartungen zurück. Trainer Dirk Ehlert vermisste die richtige Körpersprache und den absoluten Willen, das wichtige Spiel zu gewinnen. In der Offensive präsentierten sich die Gastgeber am Grüningsweg mitunter harmlos. Hinten ließ die Asselner Deckung ihre Torhüter häufig im Stich. Als eine der wenigen Ausnahmen ging Kreisläufer Carsten Müller couragiert und erfolgreich auch gegen Hörder Spieler zu Werke, die deutlich mehr Kilos auf die Waage bringen, als er selbst.
Der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt für die Asselner, die selbst auf dem 13. und somit vorletzten Platz stehen, mittlerweile drei Punkte.
Die Spielpause am Karnevalswochenende kommt dem TVA recht. Am Samstag, 17. Februar, ist die Mannschaft bei der HSG Annen-Rüdinghausen zu Gast. Anwurf in der Holzkamphalle an der Holzkampstraße 87 in Witten ist um 15.45 Uhr.

#wirsindasseln

TV Asseln bricht in der zweiten Halbzeit beim OSC 2 ein

Im Kreisliga-Duell beim OSC 2 hatten die Handballer des TV Asseln wenig zu bestellen. Schon in der Anfangsphase ließen sich die Gäste überrennen und kassierten vier schnelle Gegenstöße.  Dass die Asselner dennoch in Schlagdistanz blieben, hatten sie Torhüter Marcel Müller zu verdanken. Er verhinderte mit zahlreichen Paraden - auch von Gegenstoß-Würfen - einen noch größeren Rückstand. Mit 10:14 ging es aus Asselner Sicht in die Pause. Danach blieben die Gäste gegen den Tabellenzweiten noch zehn Minuten auf Augenhöhe. Dann kam der Einbruch. Im Offensivspiel fehlte dem Tabellen-Vorletzten plötzlich jede Durchschlagskraft.  Allein Fabian Krüger zeigte sich auf der halblinken Position in Normalform. Er erzielte elf Treffer.
Die Aufsteiger aus Asseln beenden die Hinrunde ihrer ersten Kreisliga-Saison auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ein Punkt trennt die von Dirk Ehlert trainierte Mannschaft vom rettenden Ufer.
Am Sonntag, 28. Januar, starten die Asselner beim Tabellenvierten DJK Ewaldi Aplerbeck in die Rückrunde. Anwurf in der Sporthalle  Aplerbeck II an der Schweizer Allee 18-20 ist um 13 Uhr.

#wirsindasseln

Kämpferische Asselner gehen gegen Aplerbeck leer aus

Die Kreisliga-Partie gegen die DJK Ewaldi Aplerbeck konnte die erste Handball-Herrenmannschaft des TV Asseln über weite Strecken offen gestalten. Soweit die gute Nachricht. Die schlechte: Abermals ging die von Dirk Ehlert trainierte Mannschaft punktemäßig leer aus. Zum fünften Mal in Folge.
Mit 28:23 behielten die zur Spitzengruppe in der Kreisliga zählenden Aplerbecker zum Start in die Rückrunde in eigener Halle die Oberhand. Schon in der Anfangsphase zeigte die Mannschaft an der Schweizer Allee ihr Potzenzial mit schnellen Gegenstößen. Nach anfänglicher Führung durch Niclas John gerieten die Gäste aus Asseln schnell ins Hintertreffen. 4:9 stand es aus Asselner Sicht nach einer Viertelstunde. Probleme bereitete den Asselnern vor allem die offene Deckung der Aplerbecker. Doch nach und nach kam der TVA besser ins Spiel, hielt kämpferisch dagegen und ließ sich auch nicht mehr so freimütig überlaufen wie noch zu Beginn der Partie. Zur Halbzeit kamen die Gäste mit 12:13 bis auf ein Tor an die Aplerbecker heran.  
Leider begann die zweite Hälfte wie die erste – nämlich mit einer neuerlichen Schwächephase der Asselner. Die Gastgeber konnten ihren Vorsprung auf zunächst auf drei und zehn Minuten vor Schluss sogar auf fünf Tore ausbauen. Zwar kamen die Asselner fünf Minuten vor Schluss durch Treffer von Sebastian Jannsen per Siebenmeter und Stefan Paschedag auf 23:26 heran, doch das reichte nicht, um die Partie zu drehen. Stefan Paschedag handelte sich in der Schlussphase mit der dritten Hinausstellung zudem noch eine Rote Karte ein.  Eine starke Leistung zeigte Niclas John auf Rechtsaußen. Er war mit sieben Treffern erfolgreichster Asselner Schütze. Maximilian Kubelt und Philipp Michel trafen je viermal.
Am Sonntag, 4. Februar, soll in der Partie gegen die  ebenfalls im Tabellenkeller angesiedelte Westfalia aus Hörde endlich die Wende gelingen. Anwurf in der Sporthalle am Grüningsweg 44 ist um 17.30 Uhr.

#wirsindasseln

TVA 1 belohnt sich nicht für gute Leistung

Die gute Nachricht vorweg: Gegen den TV Mengede zeigten die Kreisliga-Handballer des TV Asseln eine ihrer besten Saisonleistungen. Die aus Asselner Sicht schlechte Kunde gleich hinterher: Die intensive Partie ging in der Sporthalle am Grüningsweg denkbar unglücklich mit 21:22 verloren. Sieben Sekunden vor Schluss kassierten die Asselner den entscheidenden Treffer. Dabei hatte Kreisläufer Timo Steinberg die Gastgeber vier Minuten vor dem Ende noch mit 21:20 in Führung gebracht. Auch eine Zwei-Tore-Führung in der Schlusphase konnte der TVA nicht zu seinen Gunsten nutzen.

Am Ende schwächte sich die von Dirk Ehlert trainierte Mannschaft selbst durch unnötige Hinausstellungen wegen Meckerns und unerlaubten Abklatschens eines Spielers von der Bank.

Dabei wären ein oder gar zwei Punkte gegen die Mengeder durchaus verdient gewesen. Nach dem 21:37-Fiasko gegen Oespel-Kley 2 aus der Vorwoche zeigten die Asselner gerade in der zweiten Halbzeit gegen die Mengeder Rückraum-Kanten eine starke Abwehrleistung. Die Anfangsphase gehörte noch den Gästen aus Mengede. Der TVA musste einem 1:4-Rückstand hinterherlaufen. Zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit 11:13 hinten. Ein weiteres Plus gegenüber der Vorwoche: Die Asselner zeigten sich in der Rückwärtsbewegung verbessert und ließen sich nicht mehr so einfach überlaufen wie in manchen Partien zuvor.

Niclas John auf Rechtsaußen war mit sechs Treffern erfolgreichster Asselner Schüze. Jannik Schmitz gelange aus dem Rückraum fünf Tore.

Nach wie vor belegen die Aufsteiger in ihrer ersten Kreisliga-Saison mit 6:18 Punkten den vorletzten Tabellenplatz. Am Samstag, 20. Januar, ist der TV Asseln beim Tabellenvierten OSC Dortmund 2 zu Gast. Anwurf in der Sporthalle Hacheney, Hacheneyer Straße 182, ist um 18.30 Uhr.

#wirsindasseln

Copyright (c) TV Asseln Handball 2017. All rights reserved.
Designed by mixwebtemplates.com

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online