Befreiungsschlag gegen Schüren 45 Sekunden vor Schluss

Nach fünf Niederlagen in Folge hatte die 1. Herrenmannschaft des TV Asseln in der Handball-Kreisliga am Sonntag endlich wieder Grund zum jubeln. Gegen die TSG Schüren gewannen die Asselner nach großem Kampf in eigener Halle mit 25:24 (11:15). 

Dabei sah es gerade in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit so aus, als würde der freie Fall in der Tabelle für den Aufsteiger weitergehen. Die zwischenzeitlich auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutschten Asselner präsentierten sich nach passabler Anfangsphase (3:2 nach fünf Minuten und 5:7 nach zwölf Minuten) in Angriff und Abwehr desolat. Vor allem gegen den Schürener Kreisläufer Artjom Hauk fand der TVA lange Zeit kein Mittel. Nach dem Seitenwechsel wurde der Rückstand zumindest nicht größer. Nach und nach kämpft sich die von Dirk Ehlert trainierte junge Mannschaft sogar heran. Patrick Siehoff, Stefan Paschedag, Jannik Schmitz und Fabian Krüger setzten im Rückraum Akzente. Gerade Jannik Schmitz stieß von halbrechten Position in die sich bietenden Lücken. Dafür benötigte er Zuspiele, die in Halbzeit eins kaum stattgefunden hatten. Philipp Michel erwies sich zudem einmal mehr als sicherer Sieben-Meter-Schütze. Er war mit sechs Toren auch erfolgreichster Asselner Schütze.

Gut zehn Minuten vor Schluss gelang den Gastgebern zum ersten Mal der Ausgleich (22:22). Doch abermals konnten die Gäste aus Schüren mit zwei Toren davonziehen. In der Schlussphase wurde Asselns Torwart Marcel Müller zum Matchwinner. Er parierte dreimal gegen frei vor ihm auftauchende Schürener. Auf der Gegenseite trafen die Asselner. 45 Sekunden vor Schluss erzielte Jannik Schmitz das entscheidende 25:24 nach einem Traumpass von Stefan Paschedag als Aufsetzer. Danach löste Schüren seine Deckung komplett auf. Doch diesmal spielten die Asselner die Partie clever zu Ende. Die Schlusssirene erlöste das mitfiebernde Publikum und die Spieler gleichermaßen. 

In der Tabelle kletterte der TV Asseln durch den Sieg mit jetzt 6:12 Punkte um zwei Plätze nach oben. Am Samstag, 9. Dezember, steht in der Sporthalle Wellinghofen, Am Lieberfeld 13, die nächste Partie bei TuS Borussia Höchsten 2 auf dem Programm. Dann soll der nächste Schritt Richtung Klassenerhalt folgen. Anwurf ist um 17.15 Uhr.

Fotos zum Spiel sind auf der Facebook-Seite zu finden! 

#wirsindasseln

Am Ende fehlt gegen Bommern 2 die Cleverness

Im Heimspiel gegen den TuS Bommern 2 musste der TV Asseln in der Handball-Kreisliga die nächste Niederlage einstecken. Am Ende hatte der Tabellendritte aus Witten mit 26:23 (13:11) das bessere Ende für sich.

Dabei waren die Gastgeber in der Sporthalle am Grüningsweg gut in die Partie gestartet. Fabian Krüger traf in der Anfangsphase von halblinks beinahe nach Belieben. Mit drei Treffern lag die von Dirk Ehlert trainierte TVA-Sieben vorn. Doch nach und nach stellten sich die überraschten Bommeraner besser auf das Asselner Angriffsspiel ein. Auch ein Torwartwechsel wirkte sich bei ihnen positiv aus. Auf Asselner Seite keimte wieder Nervosität auf. Ein überflüssiger Fehlpass sorgte für die Zwei-Tore-Führung der Gäste zur Pause. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng. Zehn Minuten vor Schluss schlossen die Gastgeber wieder auf. Ein nervenstarker Stefan Paschedag tunnelte den Bommerander Keeper gleich zweimal. Unentschieden. Auch Björn Polenz hatte im Rückraum starke Szenen. Doch am Ende zeigten sich die Gäste abgeklärter. Der junge Asselner Angriff produzierte in der Schlussphase wieder mehr Fehlwürfe. Ein Gegenstoß bescherte den Gästen mit der Schlusssirene den Drei-Tore-Vorsprung. 
Erstmals belegt der TV Asseln nun mit dem vorletzten Rang und 4:12 Punkten einen Abstiegsplatz. 

Am Sonntag, 26. November, 19.30 Uhr, empfängt der TV Asseln im Nachholspiel den Tabellen-Siebten, die TSG Schüren.

#wirsindasseln

Derby vor 200 Zuschauern: Asselns Erste gegen Husen stark verbessert, aber ohne Punkte

Foto: Kampfbetontes, aber faires Spiel: Philipp Michel, Fabian Krüger und Jannik Schmitz (in weißen Trikots, v.l.) zählten zu den Stützen des Asselner Spiels. Foto: TV Eintracht Husen-Kurl

Eine solche Kulisse gibt es in der Handball-Kreisliga wohl nur, wenn der TV Asseln und der TVE Husen-Kurl aufeinander treffen. Rund 200 Besucher wollten am Sonntag das Lokalderby in der Sporthalle am Grüningsweg sehen. Die Asselner Aufsteiger konnten die Partie gegen die verlustpunktfreien Favoriten aus Husen bis in die Schlussphase offen gestalten. Am Ende musste sich die von Dirk Ehlert trainierte Mannschaft nach großem Kampf mit 25:28 (14:16) geschlagen geben.

Im Vergleich zur 26:43-Schlappe gegen den TV Brechten 2 zeigten sich die Asselner stark verbessert, nicht zuletzt in der Rückwärtsbewegung. Dadurch ließen sich die Gäste nicht vom schnellen Spiel der Husener überrumpeln. Zudem taten sich die Gastgeber mit dem ständigen Wechsel der Asselner von einer 6:0- auf eine 5:1-Deckung und zurück schwer. Lange Zeit war die Partie offen. Erst in den letzten zehn Minuten spielten sich die Husener einen Vorsprung von bis zu vier Toren heraus.

Bis dahin hatte Asselns Torwart Marcel Müller zahlreiche Würfe der gefährlichsten Husener Schützen von der halbrechten und der Kreisläuferposition entschärft. Vorne erwies sich einmal mehr Fabian Krüger auf der halblinken Position als sichere Bank. Ihm gelangen, ebenso wie Max Kubelt auf rechtsaußen, fünf Treffer. Philipp Michel war viermal erfolgreich, Timo Steinberg, Stefan Paschedag, Niclas John und Jannik Schmitz je zweimal. Patrick Siehoff, Björn Polenz und Sebastian Jannsen gelang je ein Treffer. Der Pechvogel des Tages war Kevin Miehle. Sieben Sekunden vor Schluss verdrehte sich der Asselner Mittelmann das Knie, wobei er ich unter anderem das vordere Kreuzband verletzte.

Mit derzeit 4:8 Punkten steht die 1. Herrenmannschaft des TV Asseln auf Platz 11 der Kreisliga.

#wirsindasseln

 

Asseln Erste unterirdisch gegen den Tabellenletzten

Mit dem Wort „Vorentscheidung“ sollte man im Handball vorsichtig sein. Spiele können schnell kippen. Doch einen Sieben-Tore-Vorsprung zu verspielen, das kommt nicht alle Tage vor. Der ersten Herrenmannschaft des TV Asseln ist dies in der Kreisliga bei der 19:20-Niederlage bei der DJK Ruhrtal Witten gelungen. In der Anfangsphase zeigten sich die Asselner von ihrer besten Seite, zogen rasch mit 8:1 Toren davon. Dann kam der Knacks. In der zweiten Halbzeit gelangen den Gästen nur sieben Tore. Zu wenig, um Zählbares mit auf den Heimweg zu nehmen. Trainer Dirk Ehlert attestierte der kompletten Mannschaft eine höchst unterdurchschnittliche Leistung. Etliche Pass- und technische Fehler ebneten dem Tabellenletzten aus Witten den Weg zum Sieg. Mit jetzt 4:10 Punkten stehen die Asselner auf dem drittletzten Tabellenplatz. Am Sonntag, 19. November, empfangen die Asselner den Tabellendritten TuS Bommern 2. Anwurf in der Sporthalle am Grüningsweg 44 ist um 19 Uhr.

#wirsindasseln

26:43-Pleite gegen Brechten 2: Die zwei Gesichter des TV Asseln

Nach eigenem Bekunden „stocksauer“ war Trainer Dirk Ehlert nach der jüngsten Pleite seiner Kreisliga-Herren gegen den TV Brechten 2. Sein Team gibt ihm Rätsel auf. Da ist in manchen Spielen jene torhungrige Truppe, die den Gegner mit schnellem Gegenstoß-Spiel und aggressiver Abwehr an die Wand spielt, und da ist die Mannschaft, die gegen die Zweitvertretung des TV Brechten mit 26:43 (12:25) untergeht. „Nur drei Spieler haben ihre Normalform erreicht“, gab der Coach zu Protokoll. Gemeint waren Rückraumspieler Fabian Krüger, der mit sieben Treffern erfolgreichste Asselner Schütze, Kreisläufer Timo Steinberg (vier Tore) und Abwehrchef Philipp Michel, der einmal traf. Jannik Schmitz gelangen fünf Treffer.
Etliche technische Fehler führten dazu, dass an einen druckvollen Spielaufbau kaum zu denken war. So hatte der Bezirksliga-Absteiger des Vorjahres leichtes Spiel mit den Gastgebern in der Sporthalle am Grüningsweg.
Vermisst wurde Routinier Sebastian Jannsen, der privat verhindert war.
Ein Hoffnungsschimmer für das bevorstehende Derby gegen den noch verlustpunktfreien TV Eintracht Husen-Kurl war die spielerisch und kämpferisch stärkere zweite Halbzeit der Asselner. „Darauf wollen wir aufbauen“, sagte Ehlert.
Derzeit steht der TV Asseln in der Handball-Kreisliga mit 4:6 Punkten auf Platz 11.

Anwurf der Partie am Sonntag, 15. Oktober, in der Sporthalle am Grüningsweg ist um 17 Uhr.

#wirsindasseln

Copyright (c) TV Asseln Handball 2017. All rights reserved.
Designed by mixwebtemplates.com

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online